seas burschen...xD..

» Main

Restart Gästebüchl Chronik Kontakt Abo

» Meine Wenigkeit

üba mich Meine Karriere...rofl

» Was ich so mag...

Über Rapid... über Darren Shan... über Green Day...

» Freunde & So

meine freunde Mundi-lova di Francie

» Ganz dolle Biographien

Eine Biografie Billie Joe Armstrong

» Fotooooos...

Kommt bald...

» Playlist

» Coole Links

Rapid Mundilova Darren Shan Billy Talent Billy Talent (Eng.) größte Fußball Datenbank der Welt

» Ergebnisse

12.Runde 13.Runde 14.Runde

_CHAT_
Oh Mann schon wieder kein Sieg...Hier der gewohnte Spielbericht... 

Die Stimmung in den ersten 45 Minuten im sonst ohrenbetäubenden Hanappi-Stadion steht momentan leider sinnbildlich für die Situation innerhalb der Mannschaft. Nach dem enttäuschenden 0:2 in Graz gegen Sturm wurde es diesmal leider wieder nur ein „X“ gegen Ried. Wobei es offensichtlich erst einer Kabinenpredigt von Peter Pacult und der Unterstützung der Fans in der zweiten Spielhälfte bedurfte, um den Punkt zu retten. Vor der Pause verweigerte die Westtribüne den Support mit den auf ein Plakat geschriebenen Worten: „Was ihr könnt, können wir auch: 45 Minuten nix“. Eines ist aber auch klar: Mutwillig spielt keiner schlecht, zum Verzweifeln ist es manchmal aber halt trotzdem.

Zum Spiel: Rapid, wo Katzer sein Comeback nach zwei Monaten Verletzungspause feierte, präsentierte sich nach der Schlappe in Graz im Mittelfeld ideenlos und im Angriff wenig durchschlagskräftig. Nur in der Anfangsphase war Ried-Torhüter Berger durch ein Katzer-Kopfball (7.) und ein Fernschuss von Korkmaz (9.) beschäftigt. Auch Ried blieb 45 Minuten lang ungefährlich, erzielte aber aus dem Nichts das 1:0: Nach einem weiten Pass von Glasner auf Damjanovic bediente dieser Brunmayr, der Payer keine Chance ließ (28.). Es war der erste Bundesliga-Treffer für den Stürmer nach seiner Rückkehr nach Ried im Sommer des Vorjahres. Vorisek suchte per Fernschuss sein Glück (29.), dasselbe hatte jedoch sein Teamkollege Valachovic, als ihm Schiedsrichter Krassnitzer nach einer Notbremse gegen Damjanovic nur Gelb zeigte.
Die Rapid-Fans stellten nach dem Seitenwechsel ihren Boykott wieder ein, auch das Spiel der Grün-Weißen verbesserte sich. Ried vergab durch Brunmayr, dessen Schuss aus spitzem Winkel Payer mit den Fingerspitzen abwehrte (49.), die Chance auf die mögliche Vorentscheidung, zog sich danach aber weit zurück. Der eingewechselte Dollinger (65.) scheiterte ebenso am starken Berger wie Plassnegger und Kavlak (beide 67.).
In den letzten elf Minuten überschlugen sich dann die Ereignisse. Nachdem der eingewechselte Hoffer per Kopf den Ausgleich erzielt hatte (79.), stellte Kastner nur Sekunden später nach einem schweren Tormannfehler wieder die Rieder Führung her (79.). Minuten vor Ende der regulären Spielzeit wurden die in der zweiten Spielhälfte klar besseren Wiener doch noch belohnt: Eine Plassnegger-Flanke drückte Bilic zum 2:2-Ausgleich über die Linie (88.).

23.10.06 15:36
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de